25.05.2022

 

Am Freitag den 27.05. machen wir erstmals Brückentag und tanken etwas Kraft. Allen ein schönes verlängertes Wochenende. 

23.03.2022

 

Heute muss ich glaube mal wieder ein klein wenig Aufklärungsarbeit leisten. Wir haben in den letzten Wochen des öfteren im Nachgang an eine Impfung die Nachfrage von Pferdekunden erhalten wieso wir denn eine "Allgemeine Untersuchung" bei einer Impfung abrechnen-dies sei ja gar nicht der Auftrag gewesen und wolle man so nicht zahlen.Wo fang ich am besten an. Die Tierärzteschaft ist dazu verpflichtet nach Gebührenordnung für Tierärzte (https://www.bundestieraerztekammer.de/tierhalter/got/) abzurechnen. Hier ist genau vorgeschrieben wie sich eine Rechnung zusammen setzen sollte. Und zwar aus getaner Leistung und Medikamente, sowie Anfahrtskosten (für Außentermine). Die Preise und Bezeichnung für Leistungen sind in der GOT und die für Medikamente in der sogenannten Barsoiliste gesetzlich vorgeschrieben. Bei den Leistungen besteht die Möglichkeit mit 1-3 fachen Satz abzurechnen. Dies liegt im Ermessen des Tierarztes und wird in der GOT auf den Seiten 2-5 auch nochmal gesondert erklärt. Wir achten darauf für unsere Kunden so transparent wie möglich zu arbeiten. Entsprechend kann man in unserer Rechnung auch jeden Punkt einzeln aufgeführt sehen. Unser aktueller Gebührensatz liegt bei 1,4. Letztes Jahr waren wir bei 1,3. Die Gründe für die Preissteigerung liegen in der allgemeinen Gesamtsituation, denn auch wir kaufen mittlerweile deutlich teurer ein und haben höhere Kosten für Reparatur und Wartung. Nun nehmen wir uns doch mal eine Rechnung für eine Pferdeimpfung vor. Angenommen es handelt sich um ein Pferd was in einem Umkreis zur Praxis von 20km steht. Hier habe ich in der Regel 20-25 min Fahrt pro Strecke, also insgesamt ca 45min Fahrtzeit. Unser Fahrtgeld liegt bei 0,50 Euro pro Kilometer. Also haben wir für Hin- und Rückfahrt 20,00 Euro Fahrtgeld. Dies deckt das Benzingeld, die Wartungskosten fürs Auto und meine Arbeitszeit. Nachdem ich auf dem Hof angekommen bin, beginnt das eigentlich "sichtbare" für den Besitzer. Das beinhaltet aber nicht nur wie manche meinen Spritze aufziehen und impfen. Ich erkundige mich nach dem aktuellen Stand und führe eine abgekürzte-für die Impfung notwendige und gesetzlich vorgeschriebene "Allgemeine Untersuchung" durch. Gesetzlich vorgeschrieben? Ja ihr habt richtig gehört und ist in der GOT auf der Seite 13 nachzulesen. Aber eigentlich sollte das auch nicht fremd sein. Jeder Arzt oder Kinderarzt führt eine kurze Allgemeine Untersuchung durch bevor er die Spritze setzt. Was heißt "Allgemeine Untersuchung"? Vieles in der Medizin läuft nach einheitlichen Leitlinien. Somit gibt es auch einen vorgeschriebenen Inhalt in Bezug auf eine "Allgemeine Untersuchung". Der abgekürzte Allgemeine Untersuchungsgang soll in dem Moment dafür Sorge tragen kein krankes Tier zu impfen. Somit erfrage ich Vorbericht, achte auf Körperhaltung, Gangbild, Körperoberfläche, Haarkleid, Augen-oder Nasenausfluss, kontrolliere Lymphknoten, beurteile Herz-Kreislauf an Hand des Blutangebotes und der Schleimhäute, achte auf spontanen oder auslösbaren Hustenreiz durch Druck auf den Kehlkopf. Sollte es Auffälligkeiten bei den genannten Punkten geben erweitere ich die Untersuchung durch messen der inneren Körpertemperatur und Auskultation von Lunge (die erfolgt bei mir bei vorberichtlich chronisch kranken Tieren immer). Somit haben wir die Punkte "Allgemeine Untersuchung" und Fahrtgeld erklärt. Was steht noch auf der Rechnung: Impfung Pferd=das spritzen an sich, Impfbescheinigung=das ausfüllen des Pferdepasses, sowie der Impfstoff selbst. Somit sind wir für die Impfung von Influenza/Tetanus bei einen Pferd in 20km Radius bei Kosten von 93,94 Euro brutto. Hier sind 27,99 Euro Medikamentenkosten. Somit bleiben 65,95 Euro für Leistung und Fahrtgeld für insgesamt 1h Arbeit. Hier ziehen sich für uns noch die Material- und Lohnkosten ab. Was bleibt dann noch übrig? Eine ganz gute Auflistung hierzu findet ihr unter anderem hier: https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?=1489...
Und nun frag ich euch, wo haben wir hier noch Spiel? Wenn wir die "Allgemeine Untersuchung" in Höhe von 32,06 Euro brutto noch weglassen würden-was wir gesetzlich gar nicht dürfen-würden wir bei verbliebenen 61,88 Euro abzüglich der Medikamentenkosten also insgesamt 33,89 Euro für 1h Arbeit verdienen (ohne das hier Material- und Lohnkosten abgezogen sind).

20.02.2022

 

Was soll ich sagen.  Wie gewonnen so zerronnen. Leider sind wir ab morgen wieder ein Tierarzt weniger. Die letzten Monate haben wir viel daran gearbeitet die Sprech- und Behandlungszeiten weiter für euch aufzubauen. Mittlerweile waren wir mit 3 Tierärzten gut eingespielt und Krankheit oder Urlaub im Team konnte gut abgefangen werden. Da wir jetzt jedoch relativ kurzfristig und ungeplant wieder ein Tierarzt weniger sind musste ich mir erneut Gedanken machen wie wir es ab sofort gestalten.  Die letzten Jahre haben gezeigt das es nicht so schnell eine neue Besetzung geben wird, da die Bewerberzahl für unsere Region nicht so viel Spielraum zulässt.  Und selbst wenn wir Verstärkung finden, muss diese erstmal zum Team und unserer Kundschaft passen und entsprechend eingearbeitet werden. Das braucht Zeit und Motivation.  Somit bleibt uns nichts anderes übrig als unsere Sprechzeiten anzupassen. Die Praxis bleibt zunächst von 8-18Uhr (Freitag bis 16Uhr) durch eine TAH besetzt. Somit sind wir ganztags für Terminvergaben erreichbar und es können auch weiter durchgehend Medikamente abgeholt und Laborproben abgegeben werden. In der Urlaubszeit müssen wir diese ganztägige Öffnung jedoch wieder kürzen. Nähere Infos gibt es, wenn es soweit ist, hier. Nun zu den Sprechzeiten. Bis jetzt konnten wir immer zwischen 8-18Uhr auch Termine außerhalb der offiziellen Sprechzeiten anbieten.  Das müssen wir ebenfalls wieder kürzen. Hier regeln wir intern die Zeiten, da wir ja eh mit Terminsprechstunde arbeiten.  Es kann so aber je nach Aufkommen zu Wartezeiten für einen Termin kommen. Termine für Notfälle versuchen wir weiter immer freizuhalten. Donnerstag werden wir keine reguläre Sprechstunde mehr anbieten und den Tag für OP's und länger dauernde Großtiertermine nutzen. In der Urlaubszeit der Tierärzte werden wir einzelne Schließtage haben. Hier auch rechtzeitig Info hier. Der Kleintiernotdienst läuft wie angekündigt über den Stadtnotdienst. Hier werden wir natürlich weiterhin daran teilnehmen.  Der Plan für die Großtiere wird auch noch wie angekündigt kommen.  Hier hat mir noch die Zeit gefehlt.  Wir versuchen weiter unser Spektrum für Groß- und Kleintiere beizubehalten,  können aber auch nur arbeiten wie es die Familienverhältnisse zulassen.  In wieweit es zukünftig nochmals zur Anpassung kommen muss kann ich aktuell noch nicht sagen und müssen wir auf uns zukommen lassen. In diesem Sinne allen noch ein schönen Sonntag und eine stressfreie Arbeitswoche.

30.01.2022

 

Es geht wieder los. Aufgrund der Elternzeit und Einarbeitung des neuen Personals haben wir im Jahr 2021 kein offiziellen Notdienst angeboten. Dies ändert sich ab sofort wieder. Hier gibt es jedoch ein paar kleine Änderungen. Bisher waren wir 24h, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr erreichbar. Dies geht mit so einen Juniorchef zu Hause natürlich nicht mehr. Ich habe zwar das Team gut wieder aufstocken können, nur kann mir hier nur bedingt im Notdienst unter die Arme gegriffen werden. Somit wird es ab diesem Jahr folgende Regelung geben. Für Kleintiere teilen wir uns wieder wie gewohnt mit im Notdienstkreis Zwickau Kreis ein. Dies bedeutet, dass wir routierend mit weiteren Tierärzten aus dem Bereich Zwickau Kreis für die Abdeckung der Notfälle zwischen 18-8Uhr zuständig sind. Wer wann im Notdienst eingeteilt ist, ist im Internet oder der gängigen Tagespresse zu finden. Außerhalb dieser Einteilung verweisen wir unsere Kleintierkundschaft an den eingeteilten Notdiensttierarzt. Für Großtiere/Pferde gibt es diesen routierenden Notdienstplan leider nicht. Da ich diesen Part im Tag- und Nachtdienst allein in der Praxis übernehme, wird es auch hier einen Plan geben wann Notdienst angeboten wird. Außerhalb dieser Zeiten besteht nach wie vor ein Mangel an Pferde-/Großtierärzten und es kann keine weitere Anlaufstelle benannt werden. Bitte bemüht euch rechtzeitig um mögliche Alternativen. Im äußersten Notfall wendet euch bitte an die Tierklinik Leipzig. Der entsprechende Notdienstplan für die Großtiere wird zeitnah hier und auf der Webseite veröffentlicht. Zum Schluss sei nochmal darauf hingewiesen: bitte überlegt, egal ob Groß- oder Kleintier, ob es sich wirklich um einen Notfall handelt, oder das Problem nicht doch bis zum nächsten Tag und den gewohnten Sprechzeiten (Mo-Do 8:30-13 und 14-18, sowie Fr 8:30-13 und 14-16) Zeit hat. Wir alle sind beruflich und privat stark eingebunden und fahren für Notfälle extra in die Praxis und lassen unsere Familie allein zu Hause. Dies machen wir gern um für euch und euer Tier im Notfall da zu sein. Es ärgert einen aber auch sehr wenn es wegen etwas ist was dramatischer geschildert wurde, oder vielleicht schon seit 1 Woche besteht. Da ist es auch egal, dass wir verpflichtet sind im Notdienst anders abzurechnen. Und damit wären wir beim letzten Punkt. Bitte beachtet, dass in der Zeit zwischen 18-8uhr gesetzlich vorgeschrieben der 2-4 fache Satz für Leistungen aus der Gebührenordnung für Tierärzte sowie eine zusätzliche Notdienstgebühr in Höhe von 59,50 Brutto berechnet werden muss. Es erfolgt ausschließlich eine Notfallbehandlung.
Und nun wünsche ich uns einen stressfreien Notdienst. Diese woche starten wir für die Kleintiere. Eingeteilt sind wir vom 31.1.-3.2.
?
Bild: Cartoons & Fotografie | CARTOONS - ulistein.de

05.01.2022

 

Auch wenn das neue Jahr schon 1 Woche alt ist, möchten wir es nicht verpassen uns für 2021 zu bedanken. Wie auch in den Jahren davor können wir uns über unsere 2- und 4-beinige Kundschaft zum Großteil nicht beschweren. Und das ist nicht selbstverständlich. Auch wir haben uns weiterentwickelt und das Team und Abläufe versucht für Euch zu optimieren. Auf ein gutes gemeinsames 2022.
Und damit wir sortiert in das neue Jahr starten können, haben wir am 06.01. und 07.01. wegen Inventur geschlossen. Telefonisch sind wir für Terminvergaben trotzdem erreichbar

Kontakt

Tierarztpraxis Hildebrandt

Dr. Lydia Hildebrandt

St. Jacober Hauptstr. 96

08132 Mülsen

 

Telefon

+49 37601 160096

 

E-Mail

dr.lydi@web.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierarztpraxis Hildebrandt